2 Millionen Schritte bis nach Sylt

2016-11-30

Meike Blumenschein ist geborene Südhessin und lebt seit elf Jahren in der Schweiz. Beruflich ist sie in aller Welt unterwegs, hat aber selten Zeit, die Gegenden, die sie bereist, auch wirklich kennen zu lernen. Im Spätsommer 2016 hat sich die 38-Jährige einen Traum erfüllt und ging auf Wanderschaft – einmal von Süden nach Norden durch ganz Deutschland.

img_0169-600x800-q92

„Ich hatte das Bedürfnis, Deutschland besser kennen zu lernen, und besonders wichtig war mir, langsam und bewusst unterwegs zu sein, mir zu Fuß die heimatlichen Landschaften zu ‚erarbeiten‘“, sagt die Tochter eines langjährigen Bahnbeschäftigten, die selbst schon lange Jahre BSW-Förderin ist. Das Ziel ihrer Reise war schnell klar: das BSW-Dünenhotel Alt-Rantum. „Ich war sicherlich schon 20 Mal dort. Es ist fast ein Stück Heimat geworden. Manche Servicekräfte kenne ich noch von meinen ersten Urlauben als Kind.“

1.402 Kilometer von Stein am Rhein in der Schweiz bis nach Sylt ist Meike Blumenschein gewandert. 360 Stunden reine Wanderzeit hat sie innerhalb von neun Wochen dafür gebraucht. „Ich hatte wahnsinnig viel Glück, weil es während meiner Wanderung kaum geregnet hat.“

Am Ende zeigte ihr Schrittzähler die schier unglaubliche Zahl von 2.051.721 – die letzten Schritte am Sylter Strand hat die Fernwanderin auf einem Foto festgehalten. Die schönsten Momente ihrer Wanderung sind jedoch nicht bildlich zu greifen: „Ich habe die Stille enorm genossen. Manchmal bin ich den ganzen Tag niemandem begegnet – außer ein paar Schafen. Da war es teilweise so still, dass man sie hat fressen hören.“

img_8492-600x450-q92

In Etappen von 25 bis 30 Kilometern pro Tag führte ihre Route durch den Hegau und den Schwarzwald, die Pfalz, Rheinhessen, das Mittelrheintal, Teile des Ruhrgebiets und das Münsterland, dann an der Weser entlang nach Bremerhaven und weiter an der Nordseeküste über Föhr und Amrum bis an ihr Ziel. „Es war herrlich so viele Stunden in der Natur zu sein“, fasst die Wahlschweizerin zusammen. „Jeder Tag hat eine klare Struktur. Man ist nicht fremdbestimmt, wie sonst. Es gibt nur ein ganz klares Ziel: die nächste Unterkunft. Wenn man dort abends eintrifft, ist man erschöpft, aber glücklich.“

img_8883-600x450-q92

Als Meike Blumenschein Mitte Oktober 2016 schließlich im BSW-Dünenhotel Alt-Rantum ankam, machte sie gleich einen Beweis-Schnappschuss mit Wirtschaftsleiter Marcus Knopp. Auf seine Frage nach ihrem persönlichen Lieblingsplatz im Hotel hin, geriet sie noch einmal ins Schwärmen: „Am schönsten ist für mich der Weg vom Hotel durch die Dünen zum Meer. Dieser Aufgang auf den Holzstufen hat etwas Magisches.“